Schlagwort-Archive: Förderprogramme

Zuschüsse -Vier Möglichkeiten von vielen

Welcher Zuschuss passt zu meinem Unternehmen?

Es gibt Unternehmen, welche sehr innovationsfreudig sind. Diese Unternehmen erhalten aus diversen Töpfen des Bundes und der Länder Zuschüsse. Nachfolgend vier Möglichkeiten von vielen:

1. Die BMWi-Innovationsgutscheine:

Die BMWi-Innovationsgutscheine (go-Inno) decken 50 Prozent Ihrer Ausgaben für externe Beratungsleistungen ab. Sie zahlen nur den Eigenanteil zu den Beratungskosten. Nur die vom BMWi autorisierten Beratungsunternehmen dürfen die geförderten Leistungen erbringen. Für einen Beratertag sind Ausgaben bis zu 1.100 Euro je Tagewerk zu 50 Prozent förderfähig. 

2. KMU-innovativ:

Der Bund unterstützt anspruchsvolle Forschungs- und Entwicklungsprojekte (FuE-Projekte) von KMU gemeinsam mit Forschungseinrichtungen. Bis zu 60 Prozent der Kosten werden übernommen. Das Programm ist in neun Untergruppen wie etwa Materialforschung, Medizintechnik oder Mensch-Technik-Interaktion gegliedert.

3. Das zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM):

Das zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) unterstützt Unternehmen bei der Realisierung guter Ideen mit passgenauen Möglichkeiten. Das ZIM ist mit jährlich 3.000 neuen Technologieentwicklungs-Projekten das größte Programm der Bundesregierung zur Förderung des innovativen Mittelstandes. Der Zuschuss für Mittelständler und Forschungseinrichtungen, die mit ihnen kooperieren, beträgt bis zu 45 Prozent der Kosten, die auf maximal 380.000,00 Euro begrenzt sind. Diese Förderung zielt in erster Linie auf die Personalkosten ab.

4. Weitere Programme des Bundes und der Länder:

Jedes Bundesland vergibt eigene Fördermittel an Unternehmen. In der Förderdatenbank erhalten Firmen für jedes Bundesland sowie für die Programme des Bundes einen Überblick, Ansprechpartner sowie Links zu detaillierten Informationen und Richtlinien.

KMU Instrument

Was ist das KMU Instrument?

Das KMU-Instrument gehört zum Förderprogramm Horizont 2020. Das auf EU-Ebene bestehende Instrument gibt es bereits seit 2014. Das Programm, welches sich ausschließlich an kleine und mittlere Unternehmen richtet, unterstützt diese bei der Umsetzung konkreter Ideen.

Es setzt auf innovative, schnell wachsende Unternehmen, die ihre Produkte oder Dienstleistungen in den Markt bringen wollen.

Das KMU-Instrument besteht aus drei Phasen. In den ersten beiden Phasen gibt es direkte Förderungen, die dritte Phase erleichtert den Markteintritt. Nachfolgend die drei Phasen:

  1. Machbarkeit – von der Idee zum Konzept
  2. Umsetzung – vom Konzept zur Marktreife
  3. Markteinführung – Kommerzialisierung

Phase 1:

Phase 1 der Förderung dauert ca. drei bis sechs Monate und wird für eine Machbarkeits- oder Durchführbarkeitsstudie pauschal mit 50.000 Euro gefördert.  Davon zahlt die Europäische Kommission 17.500 Euro zu Beginn des Projektes aus. Die restlichen 32.500 Euro erhalten die Teilnehmer nach Projektabschluss. Voraussetzung für den Antrag ist ein 10-seitiger Businessplan. 

Phase 2:

In der zweiten Phase werden in einem Zeitraum von 1 bis 2 Jahren Innovationsmaßnahmen durchgeführt. Dazu gehören Tests, Erstellung von Prototypen, Pilotmaßnahmen, Scale-up und Design bis zur Marktumsetzung. Die Förderung liegt zwischen 500.000 Euro und 2,5 Millionen EUR in einem Zeitraum von 12 bis 24 Monaten. Die Förderquote liegt bei 70 %.

Phase 3:

In Phase 3 erfolgt die wettbewerbliche Kommerzialisierung des Projekts. Diese Phase bietet keine direkten Fördergelder, sondern indirekte Unterstützungsmaßnahmen, um den Markteintritt zu erleichtern. Dies erfolgt durch eine Reihe zusätzlicher Dienstleistungen, wie dem Zugang zu Risikokapital.

Auch wir unterstützen den Klein- und Mittelstand. Daher sind wir auch in diesem Jahr wieder Partner der Gründertage in Oldenburg. Schauen Sie doch gerne mal vorbei und tauschen sich aktiv mit uns aus. Weitere Info`s zu den Gründertagen erhalten Sie unter:

Denn wer versteht besser, was kleine und mittelständische Unternehmen in Deutschland bewegt, vor welchen Herausforderungen und Problemen sie stehen als ein Unternehmen aus dem Mittelstand?

„Aus dem Mittelstand. Für den Mittelstand.“

Sie möchten Ihr Unternehmen verkaufen? Dann kontaktieren Sie uns direkt!

Förderprogramm Horizont 2020

Kennen Sie schon Horizont 2020?

Horizont 2020 ist ein europäisches Förderprogramm. Das seit 2014 laufende Rahmenprogramm stellt weltweit das finanzstärkste Förderprogramm für Forschung und Innovation dar. Über die Laufzeit von sieben Jahren (2014-2020) stehen rund 80 Milliarden Euro Wissenschafts- und Wirtschaftsförderung zur Verfügung. Ziel von Horizont 2020 ist die Schaffung von Arbeitsplätzen, die Begünstigung von nachhaltigem Wachstum und die Stärkung von Europas Wettbewerbsfähigkeit.

Die Industrie und speziell die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) sind bedeutende Treiber für Innovation und Wettbewerbsfähigkeit. Sie sollen im Horizont 2020 Rahmenprogramm mit einzelnen Fördermöglichkeiten unterstützt und vernetzt werden. 

Wir von der axanta können Ihnen zum Thema „Fördermittel“ übrigens auch weiterhelfen. Wenn Sie ein Unternehmen kaufen möchten, aber nicht genügend Eigenkapital vorhanden ist, können wir Sie eingehend beraten und bei der Beantragung der entsprechenden Fördergelder unterstützen.

Sie möchten ein Unternehmen kaufen und möchten sich zu dem Thema „Fördermittel“ beraten lassen? Dann fühlen Sie das Kontaktformular aus. Wir werden uns umgehend bei Ihnen melden.

Förderprogramme für Unternehmen

Wussten Sie, dass Unternehmen in Deutschland ca. 1.700 Förderprogramme für Investitionsvorhaben zur Verfügung stehen?

Viele Unternehmen lassen die Chance, günstige Finanzierungen durch Förderprogramme in Anspruch zu nehmen, jedoch ungenutzt. Zum einen, weil Sie selber Recherchen zu möglichen Fördermitteln durchführen müssen. Zum anderen, schrecken komplizierte Antragsverfahren die Unternehmer ab. Zudem sind Ihnen viele Möglichkeiten nicht bekannt.

Mittlerweile gibt es viele Onlineplattformen, welche Unternehmern dabei helfen, sich relativ einfach über mögliche Förderungen zu informieren. Doch auf die Vergleichsportale alleine sollten Sie sich nicht verlassen. Lassen Sie sich individuell beraten!

Besonders im Hinblick auf den Unternehmenskauf und damit verbundene Fördermittel sollten Sie auf eine individuelle Beratung achten. Die axanta berät Sie hier gerne zu dem Thema und hilft Ihnen beim Kauf eines Unternehmens. Setzen Sie sich gerne mit uns in Verbindung.

Sie sind Unternehmer und möchten weitere Informationen zum Thema Förderprogramme erhalten? Dann lesen Sie hierzu den Artikel der Creditreform.