Startseite Startseite   Kontakt Kontakt   Impressum/Datenschutz Impressum/Datenschutz

axanta AG | Informationsseite über Fördermittelberatung

axanta AG

M&A-Berater axanta AG schafft mit Fördermittelberatung neuen Geschäftszweig

Oldenburg – Dezember 2012: Die axanta AG erweitert die Geschäftsfelder und bietet in ihrem Leistungsportfolio ab sofort die Fördermittelberatung an. Während ihrer fast 200 Unternehmens- und Beteiligungsvermittlungen stellte die axanta AG immer wieder Bedarf für Fördermittelberatungen fest. Im Sinne eines umfassenden Leistungsangebots deckt der Oldenburger M&A-Berater nun auch diesen wichtigen Zweig ab. 

Neben der Unternehmens- und Beteiligungsvermittlung und allgemeiner Unterstützung bei Finanzierungen erschließt die axanta AG mit der Fördermittelberatung ab sofort ein weiteres relevantes Geschäftsfeld. Seit Gründung des Unternehmens im Jahr 2006 befindet sich die axanta AG in einer kontinuierlichen Wachstumsphase. Mit der Erweiterung des Leistungsportfolios um die Fördermittelberatung möchte das Oldenburger Unternehmen in erster Linie Existenzgründer und Firmenkäufer ansprechen, die häufig vor der Finanzierungsfrage stehen. Außerdem soll mit diesem Schritt die Finanzierung von Unternehmensbeteiligungen leichter gemacht werden. Teil der Leistungen im Bereich der Fördermittelberatung ist die Suche nach Programmen, die über die jeweils passenden Zuschüsse, Bürgschaften oder zinsvergünstigten Kredite verfügen. Dazu sichtet und prüft die axanta alle Fördermittelprogramme, die in der EU und der Bundesrepublik Deutschland zur Verfügung stehen.

axanta AG: Gute Gründe für Fördermittelberatung

Auch wenn es bereits eine Vielzahl an Institutionen gibt, die Fördermittelberatung anbieten, gibt es noch Bedarf an Beratern, die unabhängig sind und gleichzeitig ausreichend Branchen- und Transaktionswissen mitbringen. Die meisten Fördermittelberater sind Teil von Handwerks- oder Handelskammern oder an den Staat gebunden. Die vorhandene Lücke möchte die axanta AG mit ihrem Beratungsangebot zu Fördermitteln nun schließen. Vielen Existenzgründern mangelt es weder an Branchenwissen noch an guten Ideen. Ohne fachmännische Beratung ist es jedoch in den meisten Fällen nahezu unmöglich, ein passendes Fördermittel-Paket zu schnüren. An diesem Punkt will die axanta AG künftig ansetzen.

„Wir wollen für unsere Mandanten Licht in das Dickicht der aktuell über 5.000 Fördermittelprogramme bringen. Denn es ist für einen Unternehmer ohne professionelle Beratung fast unmöglich hier den Überblick zu wahren und ein maßgeschneidertes Fördermittel-Paket für sein Vorhaben selbst zu erstellen“ so Udo Goetz, Vorstand der axanta AG.

Zu den Leistungen, die die axanta AG im Rahmen der Fördermittelberatung anbietet, gehören neben der Suche nach passenden Programmen auch auf die jeweilige Branche zugeschnittene Lösungen und Finanzierungsvorschläge. Bei Bedarf erfolgt auch die Erstellung eines Kreditratings. 

Über die axanta AG

Die 2006 gegründete axanta AG gehört in Deutschland zu den Marktführern unter den unabhängigen Beratungsgesellschaften im M&A-Geschäft. Ihr Schwerpunkt liegt auf der Beratung und Unterstützung kleiner und mittelständischer Firmen beim Kauf und Verkauf von Unternehmen, Nachfolgeregelungen und stillen sowie aktiven Unternehmensbeteiligungen. Im Fokus stehen kleine und mittelständische Unternehmen aller Wirtschaftsbereiche, welche die axanta AG über alle Phasen hinweg umfassend betreut. Neben dem Hauptsitz in Oldenburg betreibt die Gesellschaft Niederlassungen in Berlin, München, Düsseldorf und Frankfurt am Main. Als eines der ersten Unternehmen aus der M&A-Branche wurde die axanta AG vom TÜV Nord nach ISO 9001 zertifiziert.

Pressekontakt:

axanta AG
Dietmar Müller
Huntestraße 12
D-26135 Oldenburg
Telefon 0173-6733538
E-Mail  dietmar.mueller@dafko.de
Internet: www.axanta.com

Dieser Beitrag wurde unter axanta AG abgelegt und mit , , verschlagwortet.

Eine Antwort auf M&A-Berater axanta AG schafft mit Fördermittelberatung neuen Geschäftszweig

  1. Benutzername sagt:

    Schön zu sehen, dass ein in seinem bisherigen Kurs erfolgreiches Unternehmen trotzdem den Bedarf nach Weiterentwicklung anerkennt. Viele würden so weitermachen wie bisher, weil ja konstant Gewinn erzielt wird, und würden sich weiter keine Gedanken machen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *